„Empathie versus Selbstfürsorge“ Was wollen die Anderen von mir? – Was will ich?!

 

Zürich – Zentrum Karl der Grosse
30.8.18 19:30 Uhr

Wer Not/Schwierigkeiten von Anderen nicht wahrnimmt, kann sich viel besser abgrenzen
als ein Mensch, der die „Hilflosigkeit“ eines Mitmenschen aufgrund seiner Sensitivität und Empathie stark wahrnimmt. In diesen Momenten achtet ein ADHS Betroffener nicht auf seine Ressourcen – er handelt einfach. Ganz spontan im Hier und Jetzt – und verpasst
im Endeffekt oftmals sein eigenes Leben ….. in die Hand zu nehmen.

Referat mit Dr. med. Ursula Davatz, Vizepräsidentin adhs 20+

PDF-Flyer

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.